21. April 2018

Wilhelm Schmid Buchvorstellung: Selbstfreundschaft – Wie das Leben leichter wird  am Samstag, den 21. April 2018 um 19.00 Uhr in der Fachakademie für Sozialpädagogik Krumbach. 

Mit seinem neuen Buch führt Wilhelm Schmid die Überlegungen in seinem Bestseller Gelassenheit (2014) fort. Die Basis der Gelassenheit ist das mit sich befreundete Selbst. Die freundliche, verlässliche Beziehung zu sich begründet ein Selbstvertrauen, das von Dauer sein kann. Mit der Selbstfreundschaft wird das Leben leichter, denn sie ermöglicht, besser mit sich umzugehen und damit umgänglicher auch für Andere zu werden, eine Alternative zum grassierenden Narzissmus, der immer deutlicher zum Zeichen der Zeit wird.

Ermutigen kann die Idee der Selbstfreundschaft alle, die sich erschöpft und ausgebrannt fühlen. Balsam kann sie für diejenigen sein, für die das Selbst zur Wunde geworden ist, aufgerissen von Anderen, vom Leben, von unguten Verhältnissen. Eine Perspektive kann die Stärkung der Selbstbeziehung denen bieten, die mit sich allein zurechtkommen müssen und daran nichts ändern können oder wollen. Nicht zuletzt kann sie Menschen weiterhelfen, die nur Selbstverzicht und Pflichterfüllung kennengelernt haben und es als Befreiung ihres Lebens empfinden, sich auch um sich selbst kümmern zu dürfen, ohne sich den Gefahren einer übertriebenen Selbstliebe aussetzen zu müssen.

Der Eintritt beträgt 15,–€.

Wilhelm Schmid, Selbstfreundschaft – Wie das Leben leichter wird
Insel Verlag, Berlin 2018, 121 Seiten, gebunden, 10 Euro, Auslieferung 20. März 2018

Wilhelm Schmid, geboren 1953 in Billenhausen (Bayerisch-Schwaben), lebt als freier Philosoph in Berlin. Umfangreiche Vortrags- und Lehrtätigkeit.