15. und 16. Februar 2018

Der Vorsitzende unseres Vereins, Prof. Dr. Klaus Wolf, leitet am 15. und 16. Februar 2018 eine öffentliche Tagung in der ehemaligen Synagoge in Ichenhausen.
Zu dieser Tagung sind alle Interessierten herzlich eingeladen. 
Nähere Informationen im Flyer und im folgenden Text von Prof. Dr. Wolf:

„Die Tagung „Purim-shpiln und Fastnachtspiel“ widmet sich der bislang vernachlässigten Interferenz zwischen jüdischem Purimfest und christlicher Fastnacht. Zu diesem Zweck treffen sich unter Federführung des Judaisten Prof. Dr. Andreas Lehnardt (Universität Mainz) und des Dramenforschers Prof. Dr. Klaus Wolf (Universität Augsburg) internationale Experten zu beiden Gattungen, um die wechselseitigen Anspielungen auszuloten. Tatsächlich folgen Purimspiele mitunter karnevalesken Gesetzmäßigkeiten. Und ebenso thematisieren Fastnachtspiele durchaus die jüdische Minderheit. In vielen Reichsstädten begegneten sich Juden und Christen ohnehin auf vielfältige Weise im Alltag. Inwieweit sich dies in performativen Akten als Dialog im weiteren Sinne niederschlug, ist bislang noch nicht systematisch erforscht worden. Die Tagung hofft so, eine evidente Forschungslücke wenigstens ansatzweise schließen zu können. Die Tagungsergebnisse werden in einem Tagungsband der Reihe „Studia Augustana“ (DeGruyter Verlag) zeitnah publiziert werden. Als Tagungsort bietet sich die Synagoge in Ichenhausen geradezu in idealer Weise an, denn Ichenhausen bildete einen der Vororte für das einst blühende Judentum in Vorderösterreich.“

Zum Flyer.