2017

5. März 2017
Dichterlesung mit Musik von Marianne Heller-Seitz im Pfarrstadel in Langenhaslach. Marianne Heller-Seitz unterhielt mit Gedichten, besinnlich, heiter, auch skurril, z.T. mit Improvisationen auf dem Klavier. Auch Kostproben der dichtenden Familie kamen zu Gehör. Es wirkten ferner mit Hildegund Ebner und Siegfried Mursch, Rezitation. Matthias Weinauer unterhielt  am Klavier während der anschließenden Kaffeestunde. Zum Bericht in den Mittelschwäbischen Nachrichten.

     

31. März 2017
Lesung von Gedichten des Heimatdichters Poldl Schuhwerk aus seinen zwei Gedichtbänden „Des hau mer denkt“ und „s´Wintersinna“. Die Enkelin des Dichters, Julia Schuhwerk, las im Pfarrstadel in Langenhaslach. Die Veranstaltung wurde von „Zupfnudeln“ aus Hagenried musikalisch umrahmt.
Luitpold „Poldl“ Schuhwerk (geb. 11. Nov. 1922 in Türkheim, gest. 18. Jan. 2005 in Mindelheim), ehemalige Malermeister, Leiter des Türkheimer Heimatmuseums und Sammler von Spuren der Vor- und Frühgeschichte ist als schwäbischer Heimatdichter weithin bekannt. In seinen gereimten Geschichten sitzt oft hintersinniger Humor und versteckt sich manch tiefe Lebensweisheit. Zu erfahren ist dies besonders gut, wenn die Verse im unverfälschten mittelschwäbischen Dialekt hörbar sind und lebendig vorgetragen werden.

     

1. April 2017
Erzählstunden mit dem Märchen- und Geschichtenerzähler Michael Kaeuffer. Die Aufführungen fanden an der Grundschule Niederraunau (13.03.2017), der Grundschule Neuburg an der Kammel (01.04.2017) und der Grundschule Thannhausen (30.05.2017) statt.

29. April 2017
„Das Schwäbische Nibelungenlied als Gesamtkunstwerk – Gesungene Teilaufführung in spätmittelalterlichem Schwäbisch (samt musikhistorischem Vortrag)“. Präsentation und Deutung der farbigen Bilder. Prof. Dr. Freimut Löser hielt einen spannenden literaturgeschichtlichen Vortrag zum Text des Schwäbischen Nibelungenlieds. Im Anschluss daran analysierte Prof. Dr. Franz Körndle das Nibelungenlied unter musikalischen Gesichtspunkten, bevor es zur Buchpräsentation mit Verleger Fritz Pustet und Würdigung des Zuschussgebers Literaturschloss Edelstetten kam. Die Veranstaltung war bestens besucht. Zu den Impressionen. Zum Bericht in der Augsburger Allgemeinen.

    

12. Mai 2017
Schwäbischer Abend mit Bernhard Bitterwolf in der Joseph-Bernhart-Fachakademie für Sozialpädagogik im Stadtschloss Krumbach.
Bitterwolf  kommt aus Bad Waldsee und ist in Musik und Sprache ein Multitalent und versteht, seine Zuhörer durch seine Natürlichkeit zu motivieren, so dass sich ein Abend mit ihm zu einer schwäbischen Gesundheitsquelle weitet. Wichtig ist ihm, dass das Publikum, nicht nur zuschaut wie vor dem Fernseher, sondern selbst mitmacht. Bitterwolf gestaltete einen ergötzlichen Abend. Zum Bericht in der Augsburger Allgemeinen.

Zeitgleich fand im Historischen Stadttheater in Weißenhorn der Festakt zum 40-jährigen Jubiläum der Matzenhofer Schwabengilde mit Festredner Bundesminister a.D. Dr. Theo Waigel statt. Es waren einige Vertreter des Vereins Schwäbisches Literaturschloss Edelstetten präsent; der Vorsitzende Prof. Dr. Klaus Wolf hielt ein Grußwort. Zu den Impressionen. Zur Vorankündigung. Zum Bericht in der Augsburger Allgemeinen.